Mitglieder

190411_AGDR_Institutionen-Vernetzung

Die aktuellen Mitglieder der Arbeitsgruppe Digitale 3D-Rekonstruktion kommen aus 40 deutschsprachigen Forschungseinrichtungen in Deutschland, Österreich, Schweiz und Luxemburg sowie vier internationalen Universitäten zusammen. Eine Partnerschaft und reger Austausch mit dem Arbeitskreis Digitale Kunstgeschichte besteht seit der Gründung der Arbeitsgruppe.

Alphabetische Auflistung der aktiven Mitglieder (Stand: März 2019):

Laura Albers, Germanisches Nationalmuseum Nürnberg
[email protected]
Nadine Alpino, Universität Kiel
[email protected]
Dr.-Ing. Tobias Arera-Rütenik, Otto-Friedrich-Universität Bamberg
[email protected]

Smilla Berger, Zürcher Hochschule der Künste
[email protected]
Dr. Ina Blümel, Technische Informationsbibliothek Hannover
[email protected]
Joshua Binswanger, Zürcher Hochschule der Künste
[email protected]
Prof. Thomas Bremer, Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin
[email protected]
Prof. Dr. Kai-Christian Bruhn, Hochschule Mainz – University of Applied Sciences
[email protected]
Julia Brandt, Hochschule Mainz – University of Applied Sciences
[email protected]
Jonas Bruschke, Universität Würzburg
[email protected]
Dr. des. Clemens Brünenberg, Technische Universität Darmstadt
[email protected]
Henning Burwitz, Brandenburgische Technische Universität Cottbus
[email protected]
Jonas Christen, Zürcher Hochschule der Künste
[email protected]
Dr. Christiane Clados, Philipps-Universität Marburg
[email protected]
Johannes Edelsbrunner, Technische Universität Graz
[email protected]
Christina Ehrlinger, Universität Passau
[email protected]
Dr. Meinrad von Engelberg, Technische Universität Darmstadt
[email protected]
Dr. Peter Fornaro, Universität Basel
[email protected]
Prof. Dr. Reinhard Förtsch, Deutsches Archäologisches Institut Berlin
[email protected]
Prof. Dr. Burkhard Freitag, Universität Passau
[email protected]
Prof. Dr.-Ing. Bernd Fröhlich, Bauhaus-Universität Weimar
[email protected]
Mark Fichtner, Germanisches Nationalmuseum Nürnberg
[email protected]
Prof. Dr. Günther Görz, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
[email protected]
Dr.-Ing. Marc Grellert, Technische Universität Darmstadt
[email protected]
Peggy Grosse, Germanisches Nationalmuseum Nürnberg
[email protected]
Thomas Hansli, Eidgenössische Technische Hochschule Zürich
[email protected]
Sebastian Hageneuer, Universität Köln – Archäoinformatik
[email protected]
Mark Hall, Universität Halle
[email protected]
Oliver Hauck, Technische Universität Darmstadt
[email protected]
Univ.-Doz. Dr.-Ing. Sven Havemann, Technische Universität Graz
[email protected]
Niklaus Heeb, Zürcher Hochschule der Künste
[email protected]
Frank Henze, Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus
[email protected]
Wolfgang Hegel, Universität Würzburg
[email protected]
Prof. Dr. Stephan Hoppe, Ludwig-Maximilian-Universität München
[email protected]
Dr. Peter Heinrich Jahn, Technische Universität Dresden
[email protected]
Sebastian Kirsch, Germanisches Nationalmuseum Nürnberg
[email protected]
Marleen De Kramer, Universität Luxemburg
[email protected]
Dr. Susanne Krömker, Universität Heidelberg
[email protected]
Mag. Dr. Richard Kurdiovsky, Österreichische Akademie der Wissenschaften Wien
[email protected]
Dr.-Ing. Alexander Kulik, Bauhaus-Universität Weimar
[email protected]
Prof. Dr.-Ing. Piotr Kuroczyński, Hochschule Mainz – University of Applied Sciences
[email protected]
Dr. Astrid Lang, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
[email protected]
Dr. Matthias Lang, Eberhard-Karls-Universität Tübingen
[email protected]
Maren Lebender, Zürcher Hochschule der Künste
[email protected]
Prof. Dominik Lengyel, Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus
[email protected]
Dominik Lukas, Freie Universität Berlin / Stanford University, CA, United States
[email protected]
Jan-Eric Lutteroth, Ludwig-Maximilian-Universität München
[email protected]
Dr. des. Heike Messemer, Universität Würzburg
[email protected]
Sebastian Meyer, Sächsische Landes-, Staats- und Universitätsbibliothek Dresden
[email protected]
Marius Moldovan, Technische Universität Wien
[email protected]

Dr. Sander Münster, Technische Universität Dresden
[email protected]
Dr.-Ing. Florian Niebling, Universität Würzburg
[email protected]
Prof. Dr. Norbert Nußbaum, Universität Köln
[email protected]
Dr.-Ing. Mieke Pfarr-Harfst, Technische Universität Darmstadt
[email protected]
Aaron Pattee, Universität Heidelberg
[email protected]
Max Rahrig, Universität Bamberg
[email protected]
Berenike Rensinghoff, Universität Mainz
[email protected]

Dr. Annika Rockenberger, National Library of Norway
[email protected]
Pedro Santos, Fraunhofer IGD Darmstadt
[email protected]
Alexander Stenzer, Universität Würzburg
[email protected]
Dr. Georg Schelbert, Humboldt-Universität Berlin
[email protected]
Prof. Dr. Horst Stenzel, Fachhochschule Köln
[email protected]
Dr.-Ing. Helge Svenshon, Technische Universität Darmstadt
[email protected]
Dr. Jennifer von Schwerin, Deutsches Archäologisches Institut Bonn
[email protected]
Ruth Tenschert, Universität Bamberg
[email protected]
Catherine Toulouse, Brandenburgische Technische Universität Cottbus
[email protected]
Christina Vertan, Universität Hamburg
[email protected]
Torsten Veit, Universität Greifswald
[email protected]
Prof. Dr. Markus Wacker, Hochschule für Technik und Wirtschaft in Dresden
[email protected]
Sarah Wagner, Germanisches Nationalmuseum Nürnberg
[email protected]
Prof. Dr. Gerhardt Weilandt, Universität Greifswald
[email protected]
Herbert Wittine, Technische Universität Wien
[email protected]
Leon Ziemer, Universität Hamburg
[email protected]
Leo Zorc, Eidgenössische Technische Hochschule Zürich
[email protected]

Kooperationspartner:

Dr. Anna Bentkowska-Kafel, King’s College London
[email protected]
Dr. Krzysztof Koszewski, Warsaw University of Technology
[email protected]
Prof. Fabrizio Apollonio, Università di Bologna
[email protected]
Dr. Marinos Ioannides, Cyprus University of Technology
[email protected]

~
Für die aktive Teilnahme ist eine Mitgliedschaft bei Digital Humanities im deutschsprachigen Raum vom Vorteil (Link zur Registrierung), um u.a. an den im Rahmen der Jahreskonferenzen der DHd stattfindenden Arbeitstreffen teil zu nehmen.